16. Juli 2017

Bericht-Bei­spie­le

Bei­spiel: Kur­zer Bericht

Bay­ern Mün­chen beju­belt knap­pen Aus­wärts­sieg gegen Schal­ke 04

Die Aus­gangs­la­ge
Schal­ke 04 trifft am Diens­tag, den 18. Juli am Abend im Rah­men eines Punkt­spiels auf Bay­ern Mün­chen.

Die ers­te Halb­zeit
Anfäng­lich bie­tet die Par­tie viel Stück­werk. Nach 15 gespiel­ten Minu­ten über­nimmt Schal­ke 04 die Ober­hand. Nach 30 Spiel­mi­nu­ten ist S04 wei­ter­hin domi­nant. Die Bemü­hun­gen tra­gen Früch­te: Schal­ke erzielt im letz­ten Drit­tel des ers­ten Durch­gangs den Füh­rungs­tref­fer. Der Schieds­rich­ter been­det eine ereig­nis­ar­me ers­te Hälf­te bei einem Halb­zeit­stand von 1:0.

Die zwei­te Halb­zeit
Mit viel Enga­ge­ment star­tet die Aus­wärts­mann­schaft in die zwei­te Spiel­hälf­te. Als Lohn für die Bemü­hun­gen mar­kiert Bay­ern Mün­chen früh in der zwei­ten Hälf­te den Aus­gleichs­tref­fer. Nach einer Stun­de Spiel­zeit begeg­nen sich bei­de Ver­ei­ne mitt­ler­wei­le auf Augen­hö­he. 15 Minu­ten vor Spie­len­de ist erneut die Tedes­co-Elf über­le­gen. Trotz über­zeu­gen­dem Auf­tre­ten der Heim­elf dreht der FCB im letz­ten Abschnitt der Par­tie mit­hil­fe eines Eigen­to­res des Geg­ners die Par­tie.

Das Fazit
Nach Abpfiff steht ein 1:2 zu Buche. Die Schal­ker müs­sen eine knap­pe Nie­der­la­ge vor hei­mi­scher Kulis­se hin­neh­men. Die Münch­ner tre­ten mit drei Punk­ten im Gepäck die Heim­rei­se an.

Bei­spiel: Mit­tel­lan­ger Bericht

Schal­ke 04 und Bay­ern Mün­chen tren­nen sich remis

Die Aus­gangs­la­ge
Schal­ke 04 trifft am Diens­tag, den 18. Juli am Abend im Rah­men eines Punkt­spiels auf Bay­ern Mün­chen.

Die ers­te Halb­zeit
Zu Anfang geht die Tedes­co-Elf mit der Unter­stüt­zung der hei­mi­schen Zuschau­er hoch moti­viert zu Wer­ke. Nach 15 gespiel­ten Minu­ten kommt Bay­ern auf Betriebs­tem­pe­ra­tur und ist mitt­ler­wei­le das ton­an­ge­ben­de Team. In der 24. Minu­te wech­selt das Gäs­te-Team ver­let­zungs­be­dingt: Mit­tel­feld­ak­teur Arjen Rob­ben geht run­ter, Joshua Kim­mich ersetzt ihn auf der glei­chen Posi­ti­on. Nach einer hal­ben Stun­de wen­det sich erneut das Blatt und Schal­ke 04 hat wie­der die Ober­hand. In der 40. Spiel­mi­nu­te geht S04 in Füh­rung. Unbe­drängt beför­dert Mit­tel­feld­mann Leon Goretz­ka die Kugel per Abstau­ber links unten ins Tor. Der Schieds­rich­ter been­det eine ereig­nis­ar­me ers­te Hälf­te.

Die zwei­te Halb­zeit
Das Match bie­tet nach dem Sei­ten­wech­sel kaum Höhe­punk­te. Nach 60 gespiel­ten Minu­ten wird der Rekord­meis­ter wie­der domi­nan­ter. In der 69. Minu­te sieht Abwehr­re­cke Nal­do nach einer Not­brem­se an Mit­tel­feld­spie­ler Ribe­ry vom Unpar­tei­ischen die Rote Kar­te – eine völ­lig kor­rek­te Ent­schei­dung. Die Kar­te hat für den Spie­ler Kon­se­quen­zen: Die­ser ist für die fol­gen­den drei Par­ti­en gesperrt. Im unmit­tel­ba­ren Anschluss an den Feld­ver­weis wech­selt Schal­ke: Abwehr­spie­ler Mati­ja Nasta­sic ver­tritt Angrei­fer Fran­co di San­to, um die Abwehr­rei­he zu ver­stär­ken. Auf geg­ne­ri­schem Rasen geht Bay­ern Mün­chen wei­ter­hin cou­ra­giert zu Wer­ke. In der 89. Spiel­mi­nu­te erzielt der FCB einen Last-Minu­te-Tref­fer. Unbe­drängt bug­siert Defen­siv-All­roun­der Javi Mar­ti­nez das Spiel­ge­rät per Flug­kopf­ball unter die Lat­te.

Das Fazit
Bei einem Ergeb­nis von 1:1 been­det der Refe­ree das Spiel. In einer engen Par­tie waren bei­de Offen­siv­for­ma­tio­nen jeweils nur ein­mal erfolg­reich. Die Zuschau­er müs­sen sich am Ende mit einem tor­ar­men Unent­schie­den begnü­gen.

Bei­spiel: Lan­ger Bericht

Schal­ke 04 muss Heim­plei­te gegen Bay­ern Mün­chen ein­ste­cken

Die Aus­gangs­la­ge
Spit­zen­rei­ter Schal­ke 04 emp­fängt am 12. Spiel­tag in einem Flut­licht­spiel am Frei­tag­abend Ver­fol­ger-Team Bay­ern Mün­chen. Die­se Begeg­nung ist von beson­de­rer Bri­sanz, schließ­lich könn­ten die Müch­ner mit einem Sieg den Tabel­len­gip­fel erklim­men. 

Die ers­te Halb­zeit
Schieds­rich­te­rin Bibia­na Stein­haus eröff­net die Par­tie bei leich­ter Bewöl­kung. In der Vel­tins-Are­na gehen die Schal­ker anfangs mit viel Enga­ge­ment zu Wer­ke. Die Platz­her­ren suchen in den ers­ten Minu­ten des Duells umge­hend den Weg Rich­tung geg­ne­ri­schen Straf­raum und ver­su­chen den Geg­ner mit­tels häu­fi­ger Tem­po­wech­sel zu irri­tie­ren. Dabei agie­ren sie in ihrem Spiel sehr varia­bel. Die Bay­ern legen den Fokus indes­sen auf die Abwehr­for­ma­ti­on und ver­su­chen mit­tels Kon­ter­spiel den Geg­ner in Gefahr zu brin­gen. Nach den ers­ten 15 Minu­ten zieht die Heim­elf wei­ter­hin die Fäden. in der 17. Minu­te kommt es bei S04 zu einer ver­let­zungs­be­ding­ten Aus­wechs­lung: Ver­tei­di­ger Coke zieht sich ohne Fremd­ein­wir­kung einen Außen­band­riss im Sprung­ge­lenk zu und muss abseits des Plat­zes behan­delt wer­den. Bas­ti­an Oczip­ka ver­tritt ihn posi­ti­ons­ge­treu. In die­ser Peri­ode ist nun der FC Bay­ern bes­ser. Die „Roten“ ver­su­chen noch im zwei­ten Spiel­ab­schnitt mit einem schnel­len Spiel über die Flü­gel für gefähr­li­che Aktio­nen zu sor­gen. 15 Minu­ten vor der Halb­zeit bleibt Bay­ern domi­nant. Mitt­ler­wei­le ist es stark bewölkt. Die Sturm- und Drang­pha­se zahlt sich aus. Der Rekord­meis­ter erzielt in der 35. Spiel­mi­nu­te mit­hil­fe eines kurio­sen Tores nach einem miss­glück­ten Befrei­ungs­schlag den Füh­rungs­tref­fer. Acht Meter vor dem Tor des Geg­ners setzt sich Mit­tel­feld­mann Franck Ribe­ry gegen die geg­ne­ri­sche Ver­tei­di­gung durch und bug­siert den Ball sehr wuch­tig mit dem Voll­spann per Vol­ley­schuss ins rech­te Kreuz­eck. Beim Gegen­tor hat der Kee­per kei­ne Chan­ce. Tor­vor­be­rei­ter war Defen­siv­spie­ler Nal­do unfrei­wil­lig mit einer Ker­ze. Zwei Minu­ten nach dem Gegen­tor wird Mit­tel­feld-All­roun­der Goretz­ka wegen Meckern von Schi­ri Stein­haus mit dem Gel­ben Kar­ton ver­warnt. Als Lohn für die anspre­chen­de Leis­tung mar­kiert das Gäs­te-Team in der 3. Minu­te der Nach­spiel­zeit der ers­ten Halb­zeit eine wei­te­re Bude. Mit­tel­feld­spie­ler Arjen Rob­ben sprin­tet im Lauf­du­ell mit einem Gegen­spie­ler auf Kee­per Fähr­mann zu und beför­dert die Kugel auf Höhe des Elf­me­ter­punkts mit dem lin­ken Außen­rist per gefühl­vol­len Schlen­zer halb­hoch links ins Gehäu­se. Der Tor­hü­ter zeigt beim Gegen­tor eine schwa­che Reak­ti­on. Der Ball war nicht unhalt­bar. Schieds­rich­te­rin Stein­haus been­det die ers­te Halb­zeit bei einem Zwi­schen­er­geb­nis von 0:2. Wäh­rend der Halb­zeit­pau­se nimmt Schal­ke einen Dop­pel­wech­sel vor und erschöpft dabei das Wech­sel­kon­tin­gent: Der indis­po­nier­te Abwehr­spie­ler Thi­lo Keh­rer bleibt in der Kabi­ne. Mati­ja Nasta­sic ver­tritt ihn auf der­sel­ben Posi­ti­on. Außer­dem wech­selt die Tedes­co-Elf wegen eines dro­hen­den Feld­ver­wei­ses: Mit­tel­feld­mann Leon Goretz­ka muss run­ter, Ben­ja­min Stam­bouli kommt posi­ti­ons­ge­treu in die Par­tie.

Die zwei­te Halb­zeit
Nach der Halb­zeit­pau­se las­sen bei­de Ver­ei­ne ihr Poten­ti­al auf­blit­zen. Die Schal­ker suchen zu Anfang der zwei­ten Hälf­te umge­hend den Weg Rich­tung geg­ne­ri­schen Sech­zeh­ner und ver­su­chen den Geg­ner mit einem domi­nan­ten Ball­be­sitz­spiel nicht zur Ent­fal­tung kom­men zu las­sen. Hier­bei ver­hal­ten sie sich tak­tisch sehr dis­zi­pli­niert. Die Schütz­lin­ge von Car­lo Ance­lot­ti ver­su­chen indes den Geg­ner mit­hil­fe häu­fi­gen Rochie­rens zu irri­tie­ren, atta­ckie­ren aller­dings ihre Gegen­spie­ler bis­wei­len zu hart. In der 48. Spiel­mi­nu­te sieht Stür­mer Lewan­dow­ski nach einem rüden Foul an Ver­tei­di­ger Nal­do nach einer Schi­ri-Abspra­che zu Unrecht die Gel­be Kar­te. Rot wäre die kor­rek­te Ent­schei­dung gewe­sen. Nach einer Stun­de Spiel­zeit nimmt Schal­ke 04 erneut Fahrt auf und ist wie­der das domi­nan­te­re Team. In der 63. Minu­te erzielt S04 den Anschluss­tref­fer. In Bedräng­nis bug­siert Angrei­fer Bre­el Embo­lo das Spiel­ge­rät per Kunst­schuss mit dem rech­ten Schien­bein mit­tig ins Gehäu­se. Der Tor­wart leis­tet sich beim Gegen­tor einen Stel­lungs­feh­ler. Der Tref­fer hät­te aller­dings nicht zäh­len dür­fen: Der Tor­schüt­ze steht zunächst im pas­si­ven Abseits, greift dann jedoch aktiv ins Spiel­ge­sche­hen ein, indem er das Sicht­feld des Tor­warts ein­schränkt. Vor­ar­beit leis­te­te Mit­tel­feld­mann Stam­bouli mit einem Flan­ken­lauf auf der rech­ten Sei­te nach einem wei­ten Ein­wurf von Ver­tei­di­ger Nasta­sic. In der 69. Spiel­mi­nu­te wech­selt Bay­ern Mün­chen, um die Defen­si­ve zu ver­stär­ken: Mit­tel­feld­spie­ler Franck Ribe­ry ver­lässt das Spiel­feld, Joshua Kim­mich ver­tritt ihn auf der glei­chen Posi­ti­on. Nach 75 Minu­ten domi­niert Schal­ke das Auf­ein­an­der­tref­fen wei­ter­hin. Ein Gewit­ter hat inzwi­schen ein­ge­setzt. Schi­ri Stein­haus ent­schei­det sich auf­grund der wid­ri­gen Bedin­gun­gen für eine Spiel­un­ter­bre­chung. Nach eini­gen Minu­ten läuft die Par­tie jedoch wei­ter. Gegen Ende der Begeg­nung bleibt die Tedes­co-Elf das domi­nan­te­re Team. Trotz drü­cken­der Über­le­gen­heit der Haus­her­ren mar­kiert der FCB in der 84. Minu­te mit­hil­fe eines Selbst­to­res des Geg­ners einen wei­te­ren Tref­fer. Ein Rück­pass von Mit­tel­feld-All­roun­der Ami­ne Harit zum Tor­hü­ter in Straf­raum­nä­he miss­glückt. Die Kugel lan­det flach in der Mit­te des eige­nen Kas­tens. Beim Tor macht der Kee­per eine unglück­li­che Figur. Nach einer kur­zen Schi­ri-Bespre­chung sieht Tor­wart Fähr­mann nach einem Hand­spiel außer­halb des Straf­raums drei Minu­ten nach dem Gegen­tor den Roten Kar­ton. Die­se Ent­schei­dung ist kor­rekt. Eine Kar­te mit Kon­se­quen­zen: Der Spie­ler ist für die nächs­te Par­tie gesperrt. Der Co-Trai­ner der Heim­mann­schaft wird wegen einer Belei­di­gung gegen­über einem der Schieds­rich­ter­as­sis­ten­ten nach dem Auf­ein­an­der­tref­fen für meh­re­re Spie­le auf die Tri­bü­ne ver­wie­sen.

Das Fazit
Nach Schluss­pfiff steht ein 1:3 zu Buche. Die Münch­ner gin­gen in einem ereig­nis­rei­chen Duell erfolg­reich zu Wer­ke und sicher­ten sich einen ver­dien­ten Erfolg in der Frem­de mit zwei Buden Unter­schied. Die Schal­ker zeig­ten sich ange­sichts der Nie­der­la­ge vor hei­mi­schen Zuschau­ern geknickt. Nach der Heim­schlap­pe rut­schen die Knap­pen auf die zwei­te Tabel­len­po­si­ti­on ab. Die Bay­ern ergat­tern nach dem Aus­wärts­sieg die Spit­zen­po­si­ti­on.